Die ersten "Wilden Kerle" sind entstanden im Januar 2016, nach der Lektüre des Kinderbuches

"Wo die wilden Kerle wohnen",

 

 

verbunden mit dem Wunsch in der dunklen Jahreszeit neue, kräftigere Farben in meine Keramik zu holen.

 

 

 

 

 

 

 

Zu den Wilden Kerlen gesellten sich die Zaunkönige, Spießgesellen und Stockfische...

 

 

 

 

Die jüngsten Mitglieder der "Bande" sind die Hühnergötter.

Während die Wilden Kerle, die Zaunkönige, Spießgesellen und Stockfische die Aufgabe haben,

ihrem Publikum ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern, können die Hühnergötter mehr:

 

Sie verstreuen Salz!

 

 

 

 

 

 

 

"Wenn du ein Huhn fangen willst, streu ihm Salz auf den Schwanz.

Dann bleibt es wie angewurzelt stehen."

 

Sehr alte Weisheit!